Mobil ohne Auto MoA-Sternfahrt nach Hamburg 2023 - ADFC Stormarn
MoA Sternfahrt 2023

MoA Sternfahrt 2023 © ADFC Stormarn

Mobil ohne Auto MoA-Sternfahrt nach Hamburg 2023

12.000 Radfahrer*innen demonstrieren für eine lebenswertere Stadt mit weniger Verkehrslärm, einer besseren Luftqualität, Spielstraßen und mehr Platz für sichere Fuß- und Radwege.

Aus allen Himmelsrichtungen auf fünf Hauptrouten fuhren die Teilnhmer in die Hamburger Innenstadt. Von unterschiedlichen Startpunkten in Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen aus ging es am Sonntag entlang von fünf Hauptrouten in die Hamburger Innenstadt. Ziel der Sternenfahrt war die Ludwig-Erhard-Straße, Ecke Rödingsmarkt, wo eine gemeinsame Abschlussrunde über den Ring 1stattfand.

Zahlreiche Organisationen, vor allem solche, die sich Umwelt- und Klimaschutzt auf die Fahnen geschrieben haben, aber auf Firmen, riefen zur Teilnahme auf. Die verschiedenen ADFC-Gruppen, so auch der ADFC Stormarn, waren vorn dabei.

Verkehrswende und Klimawende funktionieren nur, wenn auch der Verkehrssektor seinen Beitrag liefert. Die Lösung ist mehr Rad- und Fußverkehr und besserer ÖPNV. Der Verantwortlichen muss klar gemacht werden, dass die Bevölkerung die zörgernde Politik nicht akzeptiert. 26% der Deutschen nennen den Klimawandel als das dringlichste Problem, noch vor dem Ukraine-Krieg (25%) und dem Problem der Zuwanderung (19%, Quelle ARD Deutschlandtrend vom 06.04.2023). 44% der Deutschen meinen, dass Klimaschutz nicht konsequent genug angegangen wird.

Viele Teilnehmer aus Stormarn
Viele Teilnehmer aus Stormarn © ADFC Stormarn

Von Bad Oldesloe fuhren Teilnehmer nach Bargteheide. Von dort ging es mit Polzeibegeltung nach Ahrenburg. Bereits in Ahrenburg waren über 300 Radler*innen dabei.

Gefahren wurde auf der Straße. Es war ein erhabenes Gefühl auf den gut gewarteten Landstraßen zu fahren anstatt über die häufig vernachlässigten, hoprigen Radwege.

In Volksdorf trafen sich die Züge aus Bad Oldesloe-Bargteheide-Ahrenburg und der aus Ammersbek.

Radfahrer soweit das Auge reicht
Radfahrer soweit das Auge reicht © fahrradsternfahrt.hamburg

12 Tausend Radfahrer*innen am Rödingsmarkt bei der Kundgegebung.

Zahlreiche Straßen wurden für den Autoverkehr gesperrt. Von den Sperrungen waren auch viele Hauptverkehrsadern betroffen.

Verwandte Themen

Vorfahrt für Radfahrende

Vorfahrt für RadlerInnen

Nun auch endlich in Stormarn. Erste Radwege, an denen RadfahrerInnen Vorfahrt haben.

Fahren auf der Fahrnabhn erlaubt.

Schilder aus Kiel sind in Reinbek nicht erlaubt?

Radfahrende, die mit gutem Recht die Straße benutzen, werden häufig angepöbelt, bedrängt oder sogar bedroht.

Velorouten in Ahrensburg

Besichtigung der Velorouten in Ahrensburg

Neue Hinweisschilder für den Radverkehr in Ahrensburg aufgestellt.

 

Das ist ein schöner Fortschritt für alle, die sich…

1. Kidical Mass in Reinbek

1. Kidical Mass in Reinbek

Mit der Aktion möchte die ADFC-Ortsgruppe auf die schlechte Rad-Infrastruktur in der Stadt hinweisen. Insbesondere die…

Kein Platz für Radfahrende entlang der B75 in Reinfeld

Kein Radweg? Geschwindigkeit begrenzen!

Es ist nicht absehbar, wann der Lückenschluss des Radwegs entlang der vielbefahrenen B75 in Reinfeld erfolgt.…

Ahrensburg hat seine erste Fahrradkarte

Bereits 2010 entstand die Idee, in Ahrensburg ausgeschilderte Wege, so genannte Velorouten, für Radfahrer zu entwickeln.…

Radfahren in Ahrensburg im Winter

die Schneeräumpflicht wird von Stadt, Betrieben und Bürgern überwiegend ignoriert!

Kilian Bürgers Kampf gegen den Fahrraddiebstahl

Nach zwei Fahrraddiebstählen innerhalb kurzer Zeit an der Ahrensburger Abstellanlage U-Bahnhof West hat sich Kilian…

ADFC-Fahrradklima-Test 2022 Ahrensburg

Ahrensburg mit schlechten Noten / Nachholbedarf bei Straßen und Radwegen

https://stormarn.adfc.de/artikel/mobil-ohne-auto-moa-sternfahrt-nach-hamburg-2023

Bleiben Sie in Kontakt